Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel e.V.

Aktuelles

50 Jahre Haus der Gemeinschaft - Scharmbeck: Ein Haus mit wechselvoller Geschichte

In Scharmbeck wurde durch die LKG und den Pflegedienst "Interessengemeinschaft Pflege" aus Salzhausen, eine landesweit einmalige und innovative Wohnform für Menschen mit Demenz etabliert.

Scharmbeck. Die Landeskirchlichen Gemeinschaften (LKG) Bezirk Winsen laden ein zu einer Jubiläumsfeier, die am Sonnabend, 23. September, in Scharmbeck am Osterkamp 2 stattfindet. Das ehemalige Bezirks-Jugend- und Gemeinschafts-Zentrum „BJGZ“ wird 50 Jahre alt. Das heutige „Haus der Gemeinschaft “ wurde ab 1972 auf einem Grundstück gebaut, das die Eigentümerin der LKG geschenkt hatte. Einen großen Teil der Arbeiten erbrachten Mitglieder der LKG in Eigenleistung. Am 23. September 1973 wurde das Zentrum eingeweiht. Danach dienten seine Räume der örtlichen Landeskirchlichen Gemeinschaft, der EC-Jugendarbeit, der Kirchengemeinde Pattensen, Gremien und Freizeiten. Bekannt ist es auch als Ferien-Unterkunft für Kinder aus Tschernobyl.

2015 endete diese Nutzung des BJGZ. Unbegleitete minderjährige Geflüchtete fanden hier ein neues Zuhause, betreut von der AWO. 2020 baute die LKG das Haus zur Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz um. Das Land Niedersachsen würdigte das Engagement mit einer Förderzusage im Programm „Wohnen und Pflege im Alter“. Ende 2020 zogen die ersten der heute neun Bewohner ein. Sie werden als selbstbestimmte Wohngemeinschaft rund um die Uhr vom Pflegedienst der Interessengemeinschaft (InGe) betreut.

Die Kooperationspartner haben eine landkreisweit einmalige und innovative Wohnform etabliert, die den von Demenz betroffenen Familien eine attraktive Alternative bietet. Mit dem Umbau steht für Interessierte außerdem ein abgetrennter Mehrzweckraum „Generationenraum“ für Seminare, Sitzungen und Feiern zur Verfügung. Dort und auf dem Parkplatz vor dem Gebäude beginnt auch am Sonnabend, 23. September, das Jubiläum.

Um 15 Uhr ist Zeit zur Begegnung, Kaffee und Kuchen und Leckerem vom Würstchenstand. Ab 15.30 Uhr beginnt ein Empfang mit kurzen Berichten und Grußworten.

Wieder Kirche Kunterbunt in Brackel

Kinder, Eltern und Mitarbeiter:innen sind gleichermaßen begeistert von Kirche Kunterbunt in Brackel

Brackel. Die Sommerferien sind vorbei und Landeskirchliche Gemeinschaft und EC Brackel laden ein zu einer neuen Ausgabe des beliebten Veranstaltungsformats „Kirche Kunterbunt“. Am 27. August steht das Thema der Jahreslosung im Mittelpunkt: „Du bist ein Gott, der mich sieht.“ (1. Buch Mose, Kapitel 16, Vers 13).

Das rund zweistündige Programm beginnt mit der Willkommens-Zeit. Hier gibt es schon zum Start einen Kaffee oder Tee für die Erwachsenen sowie Saft und Kekse für die Kinder sowie für alle eine kleine Überraschung. Für die anschließende Aktiv-Zeit hat die Brackeler Mitmachgemeinschaft sieben verschiedene Stationen vorbereitet, an denen man sich richtig austoben oder künstlerisch betätigen kann

„Dazu werden wir uns bei den Stationen auch mit unterschiedlichen Blickwinkeln und Perspektiven auf die Fragen: Wie sehe ich mich? Wie sehen mich andere? Wie sieht mich Gott?‘ auseinandersetzen“, sagt Lukas Güth. Der EC-Jugendreferent aus Brackel verspricht: „Es wird wieder kreativ, handwerklich, witzig und aufregend. Mit Musik, einem Impuls und gutem Essen wollen wir nach der Aktiv-Zeit noch gemeinsam feiern.“

Angesprochen werden vor allem junge Familien aus Brackel und den umliegenden Ortschaften, aber auch Großeltern, Paten und Freunde. Angestrebt wird ein stark kommunikatives und lockeres Treffen, das vom Mitmachen, gemeinsamen Lernen und Entdecken lebt. Unser Tipp: Den Termin 27. August 2023 vormerken und nach dem Frühstück auf nach Brackel in die Büntestraße 23. Ab 10 Uhr ist das Gemeinschaftshaus mit seinem vielfältigen Außengelände geöffnet. Offizieller Beginn ist um 10.30 Uhr.

Einschnitt für die Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel. Im TREFFPUNKT-Gottesdienst wird der langjährige Mitarbeiter und Leiter der Brackeler EC-Jugendarbeit verabschiedet

: Simon – Martin Kirscht (auf dem Foto rechts neben EC-Jugendreferent Lukas Güth), langjähriger ehrenamtlicher Leiter der EC-Jugendarbeit in Brackel wird am kommenden Sonntag im Rahmen eines Gottesdienstes verabschiedet. Der 36jährige Brackeler hat seinen Lebensmittelpunkt nach Wuppertal verlegt.

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und die ihr angeschlossene Jugendarbeit „Entschieden für Christus“ (EC) in Brackel laden für den kommenden Sonntag um 18:00 Uhr herzlich zum TREFFPUNKT-Gottesdienst ein. Die Predigt wird von Bernd Meyer, Hanstedt, gehalten. Das Thema lautet: Worte, die meinen Lebensweg gestaltet haben. Die Zuhörer dürfen sich auf eine Predigt freuen, die lebensnah und praxisbezogen ist.

Einen weiteren und besonderen Punkt in diesem Gottesdienst stellt die Verabschiedung von Simon-Martin Kirscht dar. Der 36jährige ehrenamtliche Leiter der EC-Jugendarbeit in Brackel ist seit Anfang Juni 2023 nach Wuppertal umgezogen. Dort hat Kirscht, der beruflich über viele Jahre in der Unternehmenskommunikation der Sparkasse Harburg-Buxtehude tätig war, eine neue Aufgabe und Berufung gefunden. Jetzt verantwortet er unter anderem die Öffentlichkeitsarbeit der Evangelistenschule Johanneum.

Die Evangelistenschule Johanneum in Wuppertal-Barmen ist eine Fachschule für eine dreijährige theologisch-pädagogische Ausbildung. In Brackel hinterlässt der begeisterte Musiker eine Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird. Im Rahmen des TREFFPUNKT-Gottesdienstes, in dessen Anschluss noch ein gemütliches Beisammensein mit Imbiss, Getränken und Aktionen stattfindet, wird Kirscht angemessen und würdig verabschiedet.

Die Brackeler Mitmach-Gemeinschaft freut sich immer sehr über interessierte Gäste aus Brackel und den umliegenden Dörfern. Jeder ist herzlich willkommen, unabhängig von irgendeiner Kirchenzugehörigkeit. Kommen und dabei sein ist das Motto.

Gute Nachrichten

LKG Brackel lädt zum TREFFPUNKT- Gottesdienst am 23. Juli 2023 ein.

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und EC-Jugendarbeit Brackel lädt am Sonntag, 23. Juli 2023 zum TREFFPUNKT-Gottesdienst ein. Ab 10:00 Uhr sind alle Interessierten herzlich willkommen. Zur „Willkommenszeit“ werden Kaffee, Tee und Kekse angeboten.

Um 10:30 Uhr beginnt der Gottesdienst. Das Thema im TREFFPUNKT-Gottesdienst lautet: „Gute Nachrichten in einem alten Buch. Warum die Bibel heute guttut.“

Aufgrund der Urlaubs- und Ferienzeit wird der Gottesdienst komplett von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gestaltet. Zu dem Thema spricht Hans-Jürgen Lipkow, langjähriger stellvertretender Vorsitzender der LKG Brackel. Ihm ist wichtig aufzuzeigen, dass die biblischen Aussagen zeitlos und auch heute sehr aktuell sind.

Die Brackeler Mitmach-Gemeinschaft freut sich auch immer sehr über interessierte Gäste aus Brackel und den umliegenden Dörfern. Jeder ist herzlich willkommen, unabhängig von irgendeiner Kirchenzugehörigkeit. Kommen und dabei sein ist das Motto.

Spannender Bericht über Hilfsprojekte in Uganda

Frau Dr. Natasha Alimukiriza, sitzend mit Kindern aus dem RAPO-Projekt, berichtet am 28. Juni 2023 in Brackel über Hilfsprojekte in Uganda.

Brackel. Zu einem Infoabend über Uganda lädt die „Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel“ ein. Persönliche Berichte, umrahmt von Bildern und Filmen, lassen den Abend zu einem eindrücklichen Erlebnis werden.

Das Land in Ostafrika ist reich an natürlichen Rohstoffen und Ressourcen und zählt trotzdem zu den ärmsten Ländern der Welt. Nirgends in Afrika leben mehr geflüchtete Menschen als in Uganda. Die Geflüchteten suchen dort Zuflucht vor Krieg, Hunger und Perspektivlosigkeit. Die örtlichen Behörden sind mit der hohen Anzahl an Menschen überfordert. Lebensmittel reichen vorne und hinten nicht – der derzeitige Krieg in der Ukraine hat die Situation verschärft. Ein Viertel der Bevölkerung Ugandas lebt unterhalb der Armutsgrenze.

Im Dezember 2011 gründete die Ärztin Frau Dr. Natasha Alimukiriza die regierungsunabhängige Organisation "Royal Aids Prevention Organization" (RAPO), um vor allem HIV-kranken Kindern zu helfen. RAPO agiert national (Uganda) und international (z.B. Kenia), um Menschen Hoffnung zu geben, die mit AIDS infiziert sind sowie Waisen und alleinstehenden Frauen.

Jetzt ist Frau Dr. Natasha Alimukiriza aus Uganda zum wiederholten Mal in der Nordheide. Intensive, jahrelange Kontakte gibt es insbesondere zur Kirchengemeinde St. Johannis in Buchholz.

Ein weiteres Projekt wird von Frau Christiane Scholles aus Brackel mitbetreut. Es geht um die Bekämpfung der Tungiasis (Sandflohkrankheit) im Nordosten von Uganda. Dieses Projekt wurde im Jahre 2020 unter der Leitung von Prof. Hermann Feldmeier von der Charité gestartet und kann beachtliche Erfolge vorweisen. Durch eine neue Behandlungsmethode konnte die Häufigkeit der Tungiasis in der Bevölkerung von 66 % auf 6 % gesenkt werden. Auch die Lebensqualität der Menschen wurde entscheidend verbessert. Die erfolgreiche Arbeit soll auf den gesamten Nordosten von Uganda erweitert werden. Dafür ist Unterstützung notwendig.

Durch Christiane Scholles entstand jetzt auch eine Verbindung zur LKG Brackel. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zu einem Infoabend am Mittwoch, den 28. Juni 2023, 19:00 Uhr im Gemeinschaftshaus in Brackel, Büntestraße 23 herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende zur Unterstützung der Arbeit wird gebeten.

Hoch hinaus - "Kirche Kunterbunt" am 23. April erneut in Brackel

Kinder, Eltern, Paten, Großeltern, Onkel und Tanten sind herzlich zur nächsten Kirche Kunterbunt nach Brackel eingeladen.

Kirche Kunterbunt das Angebot für die ganze Familie: frech und wild und wundervoll

Brackel. Kirche Kunterbunt, das mittlerweile sehr beliebte Programm für Fünf- bis Zwölfjährige und ihre Bezugspersonen – Eltern, Geschwister, Paten, Großeltern, Onkel und Tanten – findet in Brackel seine Fortsetzung am Sonntag, 23. April 2023, 10:30 Uhr. Die Verantwortlichen und MitarbeiterInnen der Landeskirchlichen Gemeinschaft (LKG) und Jugendarbeit „Entschieden für Christus“ (EC) laden alle Interessierten zu diesem besonderen Gottesdienst auf das Gelände in der Brackeler Büntestraße 23 ein.

Im Mittelpunkt steht dieses Mal der Bericht aus der Bibel von Zachäus. „Der Zöllner war bekannt dafür, dass er andere übers Ohr haut. Das hinderte Jesus jedoch nicht daran, mit ihm zu essen und Zeit zu verbringen. Bei Jesus sind alle willkommen! Jesus sieht, und nimmt die einzelne Person wahr. Unabhängig davon, was andere denken oder sagen. Jeder ist bei Jesus willkommen,“ sagt Lukas Güth, EC-Jugendreferent in Brackel und inhaltlich verantwortlich für Kirche Kunterbunt in dem kleinen Heideort. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hat er sich tolle Stationen für die Aktivzeit ausgedacht.

Das Thema für die Feierzeit (Kurzgottesdienst mit fetzigen Liedern und einer Impulsandacht) lautet dieses Mal: Willkommen. „Kirche Kunterbunt ist kein neues Kinderprogramm! Vielmehr entdecken hier Erwachsene und Kinder zwanglos und gemeinsam den christlichen Glauben neu“, berichtet Lukas Güth, der in seiner Freizeit liebend gern Fußball spielt und, immer wenn es seine Zeit zulässt, auch in der 1. Herren des MTV Brackel auf Torejagd geht.

Das rund zweistündige Programm beginnt mit der Willkommens-Zeit. Hier gibt es schon zum Start einen Kaffee oder Tee für die Erwachsenen sowie Saft und Kekse für die Kinder. Dazu eine kreative Familienaufgabe. Für die anschließende Aktiv-Zeit hat die Brackeler Mitmachgemeinschaft 7 verschiedene Stationen vorbereitet, an denen man sich richtig austoben oder künstlerisch betätigen kann. Ein Highlight ist sicherlich die georderte Hebebühne, auf der es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hoch hinaus geht. Ganz nach dem Vorbild des kleinen Zöllners Zachäus, der oben auf dem Maulbeerbaum Jesus sehen wollte.

Dazu geht es unter anderem um einen Wettbewerb „Tischlein deck dich“, das Basteln von Würfeln mit Tischgebeten, eine Sport-Geschichte, die aktiv miterlebt werden kann, die Beschriftung von „Willkommensscheiben“ für die eigene Haustür und vieles mehr. Schon die Stationen nehmen verschiedene Aspekte des biblischen Berichtes von und über Zachäus auf, die in der Feierzeit von Lukas Güth und Sabine Lamaack vertieft werden.

Zum Abschluss dieses spannenden Vormittags gibt es Gegrilltes und andere Köstlichkeiten. „Keiner soll hungrig oder durstig nach Hause gehen. Jeder ist herzlich eingeladen, diesen besonderen Gottesdienst zu erleben, unabhängig von irgendeiner Kirchenzugehörigkeit,“ betont Wilfried Wiegel, langjähriger Leiter der LKG Brackel.

Angesprochen werden vor allem junge Familien aus Brackel und den umliegenden Ortschaften, aber auch Großeltern, Paten und Freunde. Angestrebt wird ein stark kommunikatives und lockeres Treffen, das vom Mitmachen, gemeinsamen Lernen und Entdecken lebt. Unser Tipp: Den Termin 23. April 2023 vormerken und nach dem Frühstück auf nach Brackel in die Büntestraße 23.

truestory startet am 20. März 2023 in Brackel - Teens reden über Gott und die Welt

Patrick Senner (hinten links) und das Brackeler truestory-team laden alle interessierten Jugendlichen allabendlich vom 21. - 25. März ins Gemeinschaftshaus, Büntestraße 23 ein.

Brackel. Junge Leute aus Brackel laden zu Themenabenden unter dem Motto „truestory – About Jesus. About You.“ ein. truestory ist ein christliches Event für 13- bis 17-Jährige, das zeitgleich an mehreren hundert Orten in Deutschland stattfindet. In Brackel lädt die Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit vom 21. März bis 25. März um jeweils 19:00 Uhr (Einlass ab 18:30 Uhr) ins Gemeinschaftshaus, Büntestraße 23 ein. Den Abschluss bildet ein Gottesdienst am Sonntag, 26. März 2023, 10:30 Uhr, ebenfalls im Gemeinschaftshaus.

Warum truestory?

„Unsere Sehnsucht ist, dass bei truestory die Lebensgeschichten von Jugend-lichen mit der Geschichte von Jesus in Berührung kommen und verändert werden. Als Christen erleben wir, dass Jesus in unserem Leben einen Unterschied macht. Wie genau? Und was hat das mit deinem Leben zu tun? Komm vorbei und hör’s dir an“, sagt Lukas Güth, EC-Jugendreferent und truestory-Projektleiter in Brackel. Gemeinsam mit den BesucherInnen des EC-Teenkreises bereitet der 25jährige Theologe seit Monaten die truestory Abende in Brackel vor.

„Wir laden Teenager ein, sich mit den wichtigen Fragen des Lebens auseinanderzusetzen und über Gott und den christlichen Glauben ins Gespräch zu kommen“, erzählt Simon-Martin Kirscht, ehrenamtlicher Leiter der EC-Jugendarbeit in Brackel.

Das Programm

Für die Abende haben die Gastgeber ein abwechslungsreiches Programm aus Mu-sik, Gesprächen, biblischen Impulsen und Aktionen vorbereitet. Während der Woche geht es darum, wie Jesus auch heute das Leben von Menschen verändert. Der ‚Special Guest‘ Patrick Senner (33), der extra für truestory aus Wunstorf nach Brackel gekommen ist, hält jeden Abend einen Impulsvortrag und lädt die jungen Gäste dazu ein, den christlichen Glauben näher kennen zu lernen.

Im Anschluss an das Programm gibt es Snacks, Konzert, Talk, Gesprächsange-bote. Der Eintritt ist frei. Einfach kommen und dabei sein, lautet die Devise.

Gut beschirmt in schwierigen Zeiten?

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und EC-Jugendarbeit Brackel lädt zum TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, 12. März 2023, um 10.30 Uhr ein. Der Gottesdienst findet im Brackeler Gemeinschaftshaus in der Büntestraße 23 statt.

„Gut beschirmt in schwierigen Zeiten?“, lautet das Gottesdienst-Thema. Schirme kannten wir, bis vor Kurzem wesentlich als Schutz vor Sonne und Regen. Ganz wagemutige kannten auch den Fallschirm. Das hat sich in den vergangenen Jahren grundlegend geändert. Neue Schirme sind dazu gekommen! Für insolvente Unternehmen gibt es ein Schutzschirm-Verfahren. Und in der Finanzkrise spannte die EU den Euro-Schutzschirm auf.

In der Bibel bietet uns Gott in Psalm 91 auch einen Schutzschirm an. Die Frage ist: Wovor schützt der? Wie weit reicht der? Antworten auf diese Fragen gibt es in der Predigt von Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann im Brackeler Gemeinschaftshaus.

Eigentlich beginnt der Gottesdienst schon gegen 10.00 Uhr. Dann gibt es bereits Kaffee, Tee und Kekse sowie Zeit zum Ankommen und Begrüßen. „Jeder ist herzlich willkommen, unabhängig von irgendeiner Kirchenzugehörigkeit! Kommen und dabei sein ist das Motto“, so Wilfried Wiegel, langjähriger Mitarbeiter der Brackeler Mitmach-Gemeinschaft.

Verzagen oder leuchten ? - LKG Brackel lädt zum Friedensgebet im Rahmen des TREFFPUNKT- Gottesdienstes am 26. Februar 2023 ein.

Uta Malzahn, Prädikantin aus Holtorfsloh, predigt am Sonntag erstmals in der benachbarten Landes-kirchlichen Gemeinschaft Brackel.

. Am Freitag, 24. Februar ist es schon ein Jahr her, seit Russland die Ukraine angegriffen hat. Leider hält der unsinnige Krieg bis heute an und ein Ende ist nicht in Sicht, obwohl die Menschen, vermutlich aller Völker, sich danach sehnen. Die Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel lädt im Rahmen des TREFFPUNKT-Gottesdienstes am 26. Februar um 10:30 Uhr zum Friedensgebet ein. Der Krieg zwischen Russland und der Ukraine steht dabei im Fokus. Es geht aber auch um Frieden in den vielen anderen Kriegsgebieten dieser Welt.

Das Predigtthema des Gottesdienstes in Brackel lautet: verzagen oder leuchten? Sonntag, der 26.02.2023 ist der erste Sonntag nach Aschermittwoch und damit auch der erste Sonntag der Fastenzeit, der Zeit der Vorbereitung auf Ostern. Für viele evangelische Christen startet jetzt die Aktion „7 Wochen ohne“. In diesem Jahr lautet das Motto: Sieben Wochen ohne Verzagtheit. Fasten bezieht sich dabei nicht auf das Weglassen von Schokolade oder Alkohol, sondern auf das Weglassen von Verzagtheit.

Inhaltlich wird es darum gehen, wahrzu-nehmen, wie im Vertrauen auf Gott auf Verzagtheit verzichtet werden kann und im Gegensatz dazu Licht aufleuchtet. Die Predigt hält Uta Malzahn. Sie ist seit einigen Jahren als ehrenamtliche Prädikantin im Kirchenkreis Winsen aktiv und stammt aus dem EC und der LKG Ohlendorf.

Interessierte sind bereits vor der Veran-staltung, ab 10.15 Uhr, zu einer Tasse Kaffee, Tee, Kaltgetränken und leckeren Keksen eingeladen. So ist ein guter Rahmen da, um gemütlich anzukommen. „Jeder ist herzlich willkommen, unabhängig von irgendeiner Kirchenzugehörigkeit! Kommen und dabei sein, ist das Motto. Freunde dürfen gerne mitgebracht werden!“, so die Verantwortlichen.

Saat gut, Bauer gut, alles gut? Auf den Boden kommt’s an!

Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann predigt am Sonntag, 12.2.2023 im Brackeler Gemeinschaftshaus.

Brackel.

Kein agrarkundlicher Fachvortrag am Sonntagmorgen im Gemeinschaftshaus in Brackel! Aber unter dem Thema „Saat gut, Bauer gut, alles gut? Auf den Boden kommt’s an!“ predigt Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann am 12.2. über einen Text aus dem Lukasevangelium. „Zugegeben: Manche Gottesdienste sind langweilig“, räumt Wahlmann ein. „Den Kirchen laufen die Mitglieder weg. Und diese haben gute Gründe dafür. Trotzdem kann es sich lohnen, sich mit dem Glauben zu beschäftigen“, verspricht der Theologe.

Zu dem Treffpunkt-Gottesdienst um 10.30 Uhr laden Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeiten Brackel herzlich ein. Und bereits ab 10 Uhr dampft der Kaffee …