Landeskirchliche Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit Brackel e.V.

Aktuelles

Themen zur Aktion: Wenn du Gott nur eine Frage stellen könntest - was würdest du wissen wollen?

Im Rahmen unserer Aktion wurden bisher die nachstehend aufgeführten Fragen gestellt. Am Sonntag, den 8. Oktober 2017 beginnen wir im TREFFPUNKT-Gottesdienst mit der Frage: Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?:

  • Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt? → 08.10.2017
  • Gibt es ein Leben nach dem Tod?
  • Gibt es wirklich Schutzengel?
  • Haben wir Menschen dich je schon mal gesehen oder gespürt?
  • Gott, du liebst uns Menschen. Wie stehtst du zu den Mitgeschöpfen, den Tieren? Gilt das Gebot, "Du sollst nicht töten", nicht in Bezug auf Tiere? Sonnst müssten doch alle bewußten Christen Vegetarier sein. Wie siehst du das?
  • Wie muss ich leben, wenn ich Christ sein will? Darf ich mich niicht an weltlichen Dingen freuen? Ist Party verboten?
  • Ist Gott ein Mann oder eine Frau ? (Frage einer Konfirmandin)
  • Wenn alle Menschen Gottes Geschöpfe sind, wieso erschafft er dann Terroristen? Soll ich die auch lieben? Ich würde mir doch auch keine Puppe kaufen, die mein Kinderzimmer zerstört und die anderen Puppen kaputt macht.
  • Warum tragen so viele Menschen so schwere Schicksale? (Krankheiten, seelisches Leid, Mobbing, Burnout)
  • Gott, warum läßt du das Böse in der Welt zu? (Krieg, Verbrechen, Gewalt)
  • Warum müssen viele Tiere so leiden? (Massentierhaltung, Tiertransporte, Versuchslabore/Kosmetik, Pelzfarmen)
  • Warum müssen Christen leiden, die ihren Glauben bekennen?
  • Warum zeigt Gott seine Macht so wenig?
  • Warum läßt Gott das Paradies nicht jetzt schon beginnen? Sitzt er auf einer Wolke und schmollt: Nö, zum Paradies hab ich noch keine Lust? → 15.10.2017
  • Warum hat Gott die Erde und die Menschen nicht gleich gut geswchaffen? War er nicht in der Lage oder es ihn vielleicht doch nicht?
  • Wieso gibt es das Böse, wenn Gott doch angeblich allmächtig ist?
  • Warum kann ich deine Antworten auf meine Fragen so schlecht hören?
  • Es heißt immer: in schweren Situationen leidet Gott mit. Aber er könnte doch genau so gut die Situation vermeiden. Als Vater würde ich doch ach nicht meine Tochter vor einem Bus laufen lassen und im Krankenhaus dann mitleiden. Das ist doch Quatsch.
  • Wieso hat Gott Adam und Eva den Apelbaum ins Paradies gestellt? Als Vater würde ich meinem Kind auch nicht eine Tafel Schokolade ins Kinderzimmer legen und ihm dann verbieten, davon zu essen. (Und ein Stofftier, dass ihm immer vorsagt, wie gut die Schokolade ist)
  • Wer bist du, Jesus?
  • Was willst du, Gott, von uns Menschen?
  • Kann es sein, Gott, das du genau weißt, wie es MIR geht? Ich bin einer von Milliarden - und alle willst du kennen????
  • Was sagst du zur katholischen Kirche? Keine Ökumene, Tebatz von Elst, Wiederverheiratete werden von allen Sakramenten ausgeschlossen! Stirbt deine Kirche dadurch aus?
  • Warum können manche Menschen glauben und andere nicht? Du könntest doch diesen Menschen die Sehnsucht nach Glauben schenken - oder den Wunsch in ihnen wecken, mehr über dich wissen zu wollen.

Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?

Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann sucht im TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, 8.10.2017, nach Antworten auf die Frage: Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?

LKG Brackel startet Gottesdienstreihe zum Projekt „Wenn du Gott nur eine Frage stellen könntest, was würdest du wissen wollen?“

Brackel. Die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG) und EC-Jugendarbeit Brackel lädt zum TREFFPUNKT-Gottesdienst am kommenden Sonntag, 8. Oktober um 10.30 Uhr ein. Der Gottesdienst findet im Brackeler Gemeinschaftshaus in der Büntestraße 23 statt.

Haben wir nicht alle schon einmal eine Frage im Kopf gehabt, die wir Gott gern gestellt hätten? Fragen, die uns selbst und unsere Zukunft betreffen. Aber sicherlich auch Fragen über den Glauben und die Kirche im Allgemeinen. Selten bekommen wir die Gelegenheit, diese Fragen tatsächlich zu stellen und Antworten darauf zu bekommen.

Die LKG Brackel hat sich gemeinsam mit der St. Jakobi Kirchengemeinde Hanstedt, eine tolle Mitmach-Aktion dazu überlegt und aufgerufen, sich an der Aktion „Frage an Gott“ zu beteiligen. Erste Fragen sind eingetroffen und werden in den kommenden Gottesdiensten behandelt. Start ist der TREFFPUNKT-Gottesdienst am Sonntag, den 8. Oktober. In den darauffolgenden Gottesdiensten werden weitere eingereichte Fragen behandelt. Die Themen werden jeweils über die Medien bekanntgegeben. „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brackel und Umgebung aktiv in die Gestaltung unserer Gottesdienste mit einbeziehen“, erklärt Wilfried Wiegel, Vorsitzender der LKG Brackel.

Der Start am kommenden Sonntag steht unter dem Thema: „Warum gibt es so viel Ungerechtigkeit auf der Welt?“ Dazu Gemeinschaftspastor Bernd Wahlmann: „Wenn die reichsten Menschen der Welt etwa so viel besitzen wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, muss man wohl von einer ungerechten Verteilung der Güter sprechen. Warum ist das so?“

Wahlmann sucht unter anderem mit Hilfe der Bibel nach Antworten. „Erstaunlich oft geht es im Buch der Bücher um Ungerechtigkeit. Gott ist das nicht egal. Welche Lösungsmöglichkeiten zeigt uns Gott? Das will ich in meiner Predigt aufgreifen,“ so der Winsener Theologe. Auch in diesem Gottesdienst wird es wieder kreative Elemente geben. Die Vorbereitungsgruppe um Christian Rogge hat sich einiges einfallen lassen. Darüber hinaus wird gebeten, für den „Tisch zum Erntedank“ Blume, Früchte, Nahrungsmittel mitzubringen.

Eigentlich beginnt der Gottesdienst schon um 10.15 Uhr. Dann gibt es schon Kaffee, Tee und Kekse sowie Zeit zum Ankommen und Begrüßen. Nach dem Gottesdienst sind alle zu einer leckeren Suppe eingeladen. Jeder ist herzlich willkommen!

Stell dir vor, du könntest Gott eine Frage stellen. Was würdest du wissen wollen?

Die Hanstedter Pastoren (v.l.) Marcus Krause und Georg Buhr, Gemeinschaftsleiter Wilfried Wiegel und Bernd Wahlmann, evangelischer Theologe aus Winsen, sind gespannt auf die Resonanz der Aktion „Stell dir vor, du könntest Gott eine Frage stellen. Was würdest du wissen wollen?“

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Brackel startet Mitmach-Aktion für Gottesdienst Themen.

Brackel. Haben wir nicht alle schon einmal eine Frage im Kopf gehabt, die wir Gott gern gestellt hätten? Fragen, die uns selbst und unsere Zukunft betreffen. Aber sicherlich auch Fragen über den Glauben und die Kirche im Allgemeinen. Selten bekommen wir die Gelegenheit, diese Fragen tatsächlich zu stellen und Antworten darauf zu bekommen.

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Brackel (LKG) hat sich gemeinsam mit der St. Jakobi Kirchengemeinde Hanstedt, eine tolle Mitmach-Aktion dazu überlegt. „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger aus Brackel und Umgebung aktiv in die Gestaltung unserer Gottesdienste mit einbeziehen“, erklärt Wilfried Wiegel, Vorsitzender der LKG Brackel. „Im ersten Schritt können alle Interessierten ihre Frage an Gott stellen. Diese Fragen werden dann als Thema in den Gottesdiensten am 2. und 3. Sonntag im Monat im Gemeinschaftshaus in Brackel aufgegriffen.“ Bernd Wahlmann, evangelischer Theologe bei den Landeskirch-lichen Gemeinschaften im Bezirk Winsen (Luhe), ergänzt: „Gott eine Frage stellen - eine geniale Aktion. Ich hoffe auf viele Fragen und bin sehr gespannt darauf. Und ich hoffe auf gute Begegnungen mit den Fragestellern, wenn wir als Mitarbeiter von „Gottes Bodenpersonal“ in den Gottesdiensten darauf antworten.“

Die Brackeler Bürgerinnen und Bürger finden zur Aktion eine Postkarte in ihrem Briefkasten. Auf dieser Postkarte kann jeder seine Frage an Gott notieren und in den eigens dafür aufgestellten Briefkasten am Schaukasten des Gemeinschaftshauses in der Büntestraße 23 in Brackel einwerfen. Wer eine E-Mail schreiben möchte, kann dies an die Adresse frageangott@lkg-brackel.de tun. Alle Fragen werden selbstverständlich anonym verwendet. „Falsche oder unpassende Fragen gibt es nicht“, betont Wiegel. „Wir sind gespannt, was die Menschen beschäftigt. Daraus versuchen wir ansprechende und spannende Gottesdienstthemen zu gestalten und dabei die Fragen zu beantworten.“

Pastor Georg Buhr, von der St. Jakobi Kirchengemeinde Hanstedt freut sich auf die gemeinsame Aktion mit der LKG Brackel: „Als Pastor steht man oft in der Situation über Fragen zu predigen, die keiner gestellt hat. Das ist bei dieser Aktion anders. Deshalb werde ich die Fragen in den Gottesdienstpredigten in Brackel gerne aufgreifen“.

Die jeweils ausgewählten Fragen für den Gottesdienst können auf der Internetseite der LKG Brackel eingesehen werden und werden zusätzlich in der Presse angekündigt.